Image

Pigmentflecken | Cholasma

.....da und nun?

Ein ebenmäßiger, frischer Teint ist Inbegriff von Jugendlichkeit und Gesundheit. Veränderungen wie Sommersprossen (Epheliden) mit ihrem lebendig-frechen Charme finden meistens noch Akzeptanz, lästige braune Flecken (Altersflecken / Lentigo senilis) jedoch, die mit fortschreitendem Alter auftreten, treffen das eigene Schönheitsgefühl empfindlich und sorgen für ungewollte Hingucker. Hyperpigmentierungen treten weltweit als Problem mit steigender Tendenz auf und auch in allen ethnischen Gruppen und bei allen Haut-Phototypen nehmen sie an Bedeutung zu. Somit weisen mittlerweile 90% aller Menschen über 50 eine Melanin bezogene Hyperpigmentierung auf.

An den meist in sonnenexponierten Bereichen wie Händen, Gesicht, Dekolletee und Schultern auftretenden Flecken leiden insbesondere Frauen. Die Ursachen sind noch nicht restlos geklärt, organische Fehlfunktionen besonders der Leber eine Möglichkeit. Der Auslöser jedoch ist bekannt: Die Sonne, gerne auch in Verbindung von Hormonen wie Antibabypille, oder anderen hormonellen Verhütungsmethoden und während der Schwangerschaft. Letztlich hilft nur ein konsequenter UV Schutz und das Meiden von ausgedehnten Sonnenbädern, das Absetzen der Pille und Abwarten der Geburt.

Das Erscheinungsbild einer Hyperpigmentierung kann sehr unterschiedlich sein und ist davon abhängig welche Reize zu einer erhöhten Melaninproduktion geführt haben. 

  • Sommersprossen (Epheliden) sind anlagebedingte braune Flecken im Gesicht und Oberkörper, die durch UV-Strahlung verstärkt werden.                                
  • Altersflecken (Lentigo senilis) lokalisieren sich auf dem Handrücken, Unterarmen und im Gesicht. Sie sind die Folge von langjähriger UV-Bestrahlung 
  • Melasma (Chloasma) bräunliche Pigmentierungen an Stirn, Schläfen und Wangen. Unregelmäßig geformt und können zu größeren Flächen zusammenfließen. Sie verstärkten sich in der Sonne. Ursachen können hormonelle Faktoren z. B.  Schwangerschaft, Pilleneinnahme, Kosmetika (Vaseline, Bergamottöl) Parfum oder Medikamente sein. 
  • Lentiligo solares durch UVA- und UVB Strahlen 
  • Postinflammatorische Hyperpigmen- tierung durch mechanische, physikalische, chemische Verletzungen der Haut, die eine Entzündung auslösen und zu einer Hyperpigmentierung führen (Akne, Laser, Wunden, Peelings)

Wo entsteht das Melanin?

Die in der Basalschicht der Epidermis befindlichen Melanozyten sind für die Produktion des Melanins verantwortlich. Durch einen Melanin Überschuss entsteht eine Hyperpigmentierung, die in Form von dunklen Flecken sichtbar werden  

Welche Funktion hat das Melanin?

  • verleiht unserer Haut, Haaren und Augen ihre Farbe
  • hat eine Schutzfunktion vor der Sonneneinstrahlung
  • kann freie Radikale einfangen und deaktivieren 
  • schützt die Haut gegen Lichtalterung (Fotoaging) und sonnenlichtinduziertem Hautkrebs 
  • schützt die zelluläre DNA vor aktinischer Schädigung 
Image

Was wir für Sie tun können

Vitamin C, FruchtsäurenNeedling, JetPeel & Hydrafacial Behandlungen sind wunderbare Anwendungen. Um jedoch den störenden Flecken wirkungsvoll und nachhaltig zu begegnen, schwören wir auf unsere Cosmelan-Depigmentations-Behandlung. 

Dazu empfehlen wir, begleitend zu unseren Behandlungen, eine zielgerichtete Leberreinigung, wenn Sie wirklich sichergehen wollen, dass die unschönen Verfärbungen gänzlich verschwinden.

Video Pigmentflecken

Vereinbaren Sie Ihren Beratungs-Termin und kommen zu unserer Hautsprechstunde. Wir freuen uns auf Sie!

© 2020 Dermonic - Kosmetikstudio Bergisch-Gladbach - Nicola Ackermann
Termin vereinbaren